Echoes of the Great Song – David Gemmell

Die unsterblichen Herrscher drohen unterzugehen

Das Volk der Avatare ist unsterblich und regiert seine Nachbarvölker als absolute Herrscher. Wer gegen sie aufbegehrt, wird durch ihre mächtigen Waffen, magischen Bögen und Blitze schleudernde Ballisten schnell eines besseren belehrt. Doch dann vernichtet eine gewaltige Katastrophe das Stammland der Avatare und nur eine entlegene Kolonie von wenigen Städten überlebt.

Das ist die Ausgangslage für David Gemmels Fantasy Roman „Echoes of the Great Song“. Das Gemmell einer der bedeutendsten Fantasy-Autoren der Gegenwart ist, muss sicher nicht weiter erwähnt werden. Tatsächlich, ist er allerdings in den englischsprachigen Ländern weitaus bekannter als bei uns.

Ohne Druss und Waylander – Trotzdem lesenswert

Die klassischen Protagonisten aus David Gemmells Romanen, Druss und Waylander, kommen in dieser Geschichte nicht vor. Stattdessen dreht sich das Buch um den Avatar-Krieger Talaban, das Bauernmädchen Sofarita und den wahnsinnigen Avatar Viruk. Während die Avatare versuchen, den Glanz alter Zeiten zu bewahren und ihre Vormachtstellung gegenüber den anderen Völkern zu verteidigen, sieht sich ihr verbliebenes Reich mehr und mehr Bedrohungen ausgesetzt. Ihre Nachbarn sind so zahlreich, dass die magischen Waffen sicherstellen, dass die Avatare nicht überrannt werden. Doch die Kraft der magischen Kristalle schwindet und am Horizont zieht eine unerwartete Gefahr auf, die Herrscher wie Untertanen gleichermaßen vernichten könnte.

Dichte Erzählung – Realistische Fantasy

David Gemmell folgt seiner bekannten Erzählstruktur, wie in fast allen seinen Romanen. Trotzdem schafft er es, die Geschichten immer wieder interessant und spannend zu gestalten. Der Autor hat die seltene Gabe, kleine Details und scheinbar unbedeutende Charakteren in seinen Romanen einzubinden. Alles ist wichtig. Das Bild, das sich so vor den inneren Auge beim Lesen ergibt, ist facettenreich und dicht. Ich habe bisher wenige Autoren kennengelernt, die das so gut hinbekommen, wie Gemmell.

Echoes of the Great Song ist eine meiner Lieblingsgeschichten von ihm. Besonders mag ich die kleinen Abschnitte zu Beginn der Kapitel, in denen die Legenden der Ureinwohner nacherzählt werden. Der Autor schafft es in meinen Augen, Fantasy lebendig werden zu lassen. Schade, dass dieser große Mann schon verstorben ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s